Veneers & Lumineers: Kosten, Vorteile & Nachteile

Was sind Veneers, wieviel kosten sie und was unterscheidet sie von Lumineers? Wenn Sie an Vorher-Nachher Ansichten, Non Prep Veneers oder günstigen Preisen interessiert sind, dann lesen Sie hier weiter.

veneersSie sind hauchdünn und lichtdurchlässig. Das Material besteht aus Keramik. Diese Verblendschale wird auch als Veneer bezeichnet. Sie finden hauptsächlich in der Zahnheilkunde ihren Einsatz.

Damit können nicht nur Zahnfehlstellungen und Zahnlücken korrigiert werden, eine Korrektur unbefriedigender Zahnfarbe, sowie lokale Verfärbungen sind ebenso möglich. Eine Anerkennung dieses Verfahrens durch die Gesellschaft für Zahn, Mund, Kieferheilkunde ist dank einer positiven Bilanz bereits erfolgt.

Welche Arten von Veneers gibt es überhaupt? Ein kleiner Überblick!

Die konventionellen Veneers werden auch als die Dicken bezeichnet. Diese weisen mit 1mm die dickste Stärke auf. Der Vorteil besteht darin, dass nur ein geringer Zahnsubtanz-Abtrag nötig ist. Zudem ist bei einem Einsatz der konventionellen Zahnveneers eine optimale Ästhetik garantiert.

Dies wird durch eine bewährte Technik, welche eine langjährige Erfahrung aufweist, unterstrichen. Individuelle Beschichtungen bzw. Bemalungen sorgen für eine optimale Anpassung an die restlichen Zähne. Allerdings müssen Sie damit rechnen, dass eine Präparation des Zahnes notwendig ist.

Einmal angewandt werden Sie immer wieder ein konventionelles Veneer benötigen, um Schönheitsfehler im Zahnbereich zu mildern. Krankenkassen zahlen nur selten diese Art der Behandlung.

Non-Prep-Veneers

non-prepNun gibt es auch die dünnen Vertreter. Diese werden als Non-Prep-Veneers bezeichnet. Ein Vorteil besteht darin, dass hier keine Präparationen nötig sind. Steht ja bereits im Namen. Dies bedeutet vor allem, dass unangenehme Behandlungsschritte wegfallen.

Diese Methode eignet sich hervorragend für Angstpatienten, da vor allem kurze Termine für die Abformung möglich sind. Diese dünnen Furniers sind zudem kinderfreundlich. Die Notwendigkeit einer provisorischen Veneer fällt weg.

Leider sind nur wenige Dentallabore vorhanden, welche die notwendige Technik sowie Erfahrung mit dem benötigten Verfahren aufweisen. Außerdem können hohe Laborkosten entstehen. Und es müssen mehrere Zähne behandelt werden, um ein ästhetisches Ergebnis zu erzielen.

Softveneers

Nun gibt es eine Neuentwicklung in Form von Sofortveneers, oder auch Veneers-to-Go genannt. Die Vorteile sprechen für sich. Schöne Zahnoberflächen können in nur einer Sitzung erzielt werden. Die Entfernung von Zahnsubstanz findet nur minimal statt.

Patienten können sich über die Reduzierung des Behandlungsstresses freuen. Abdrücke sind nicht notwendig. Zudem nimmt es wenige Zeit in Anspruch und glänzt durch günstige Kosten.

Welche generellen Vorteile bieten Lumineers?

  1. Keramik Zahnhaftschalen bieten eine hohe biologische Verträglichkeit.
  2. Keine andere Zahnrestauration erzielt dieselbe Ästhetik und Natürlichkeit wie der Einsatz von Veneers.
  3. Sie müssen sich nicht vor Plaque oder Ablagerungen auf der Keramikoberfläche fürchten. Dies ist nämlich ausgeschlossen.
  4. Die Farbe glänzt durch eine dauerhafte Stabilität.
  5. Furniers bescheren einem Zahn ein natürliches Aussehen sowie Lebendigkeit. Dies geschieht durch die Fusion aus natürlicher Transparenz und idealer Lichteigenschaft.
  6. Die Abtragung der Zahnsubstanz geschieht auf geringfügige Weise. Bei Non-Prep Haftschalen ist dies sogar überhaupt nicht notwendig.

Das kann mit Lumineers erzielt werden!

  • Schiefe Zähne können korrigiert oder begradigt werden.
  • Unschöne Spalten und Zahnlücken werden geschlossen.
  • Die Vergrößerung von zu kleinen Zähnen ist möglich.
  • Auch eine Ausbesserung abgebrochener Zähne ist machbar.
  • Verfärbte Zähne werden nun aufgehellt.
  • Die Reparatur von rauen, gezackten Zahnoberflächen ist ein weiterer Schwerpunkt.
  • Dies gilt ebenso für die Verschönerung alter Kronen und Brücken.
  • Sogar die Lachlinie kann verändert bzw. verbessert werden.
  • Das Zahnaussehen im Allgemeinen wird verschönert.
  • Zu guter Letzt gibt es da noch die dauerhafte Abdeckung von Schmelzdefekten.

Wann dürfen Zahnveneers nicht verwendet werden?

lumineersWer die ständige Angewohnheit besitzt auf Gegenständen wie Kugelschreiber zu kauen, sollten genauso wenig Haftschalen  benutzen wie Nachtknirscher. Für Letztere können jedoch Plastikschienen erstellt werden, um die Zähne zu schützen. Bei großen Füllungen oder Karies sind Keramikkronen zu empfehlen.

Wer nicht optimal auf seine Mundhygiene achtet, sollte ebenfalls auf Haftschalen verzichten. Dies gilt genauso für Leute, die ungeschützt Kampfsport betreiben.

Fazit

Veneers haben sowohl viele Vorteile und als auch ein paar Nachteile. Welche dies sind, hängt von der Art ab, für die Sie sich entscheiden. Trotzdem erweist sich deren Anwendung als schonendste Art der Zahnrestauration.

4.6 / 5 Sterne      

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos