Zahnkrone: Über Kosten, Material & Eigenanteil

Was kann eine Zahnkrone kosten, aus welchem Material besteht sie und wie sieht es mit Schmerzen oder dem Entfernen der Krone aus? Wie hoch ist der Eigenanteil und welchen Preis deckt die Kassenleistung? Hier erfahren Sie mehr.

zahnkroneDurch eine Karies kann eine Zerstörung des Zahnes auftreten. Dann ist es oft nicht mehr möglich, mit einer Füllung den Zahn zu retten. Karies ist zwar eine weitverbreitete Krankheit, aber niemand wird mit Karies geboren! Karies ist eine säurebedingte Entkalkung der Zahnhartsubstanz.

Bakterien, mangelnde Mundhygiene und Zucker verursachen die Karieserkrankung. Die sogenannte Entkalkung wird beim Abbau von Kohlehydraten verursacht, so entstehen Säuren, deren Mineralien den Zahnschmelz langsam zerstören.

Was ist eine Zahnkrone?

Eine natürliche Zahnkrone ragt aus dem Zahnfleisch heraus. Sie besteht aus einem harten Zahnschmelz und ist der sichtbare Teil des Zahnes. Wird diese Krone stark beschädigt, wird diese durch einen Zahnaufsatz – also die Krone ersetzt. Es gibt aber auch Teilkronen.

Wann braucht man eine Krone?

Eine Krone ist dann notwendig, wenn der Zahn so geschädigt ist, dass man ihn nicht mehr mit einer Füllung retten kann. Der Zahn könnte auseinanderbrechen. Die Zahnsubstanz verliert sich mit der Zeit auch beim Kauen. Dann setzt man Kronen oder auch Teilkronen auf den Restzahn, um diesen vor weiteren Schäden zu schützen.

Woraus bestehen die Zahnkronen?

Mittlerweile stehen verschiedene Zahnkronen zur Verfügung. Es hängt aber immer davon ab, wie weit der Zahn bereits durch Karies zerstört ist.

Teilkronen

kosten-und-preiseBei einer Teilkrone wird die gesunde Zahnsubstanz erhalten, der Defekt wird entweder durch Gold oder Keramik ersetzt. Dieses Verfahren wird daher bei weniger zerstörten Zähnen verwendet.

Vollkronen

Bei dieser Methode wird der komplette Teil des Zahnes durch eine Zahnkrone, die die Form des geschädigten Zahnes hat, ersetzt.
Hierbei kommen drei Arten von Kronen aus verschiedenen Materialien zum Einsatz:

1. Krone Metallkeramik

Diese besteht aus Metall, welches mit einer Keramik überzögen ist, die der Farbe des Zahnes gleicht. Erst wird das Metallgerüst hergestellt, dann wird die Keramik aufgebrannt.
Diese Kronen unterscheiden sich kaum von den eigenen Zähnen. Sie werden perfekt an die Farbe der eigenen Zähne angepasst.

2. Krone Vollkeramik

Diese Krone ist gut verträglich, da sie kein Metall enthält. Hierzu wird ein Gerüst gefertigt, welches später eine Verblendung erhält. Beides besteht aus einer Spezialkeramik, die sehr stabil ist. Dieses Material ist kaum von den echten Zähnen zu unterscheiden, da es lichtdurchlässig ist. So passen sich diese Kronen an ihre Umgebung an. Diese Methode wird im Frontzahnbereich und auch im Seitenzahnbereich benutzt.

3. Krone Vollguss

Sie ist die einfachste und stabilste Art und wird aus einer goldhaltigen Legierung hergestellt. Sie haben eine große Verträglichkeit. Da Gold sehr weich ist, wird dieses mit anderen Metallen wie z. B. Silber, Kupfer und Platin verarbeitet. So erhält die Krone eine gute Stabilität.

Diese Kronen sind stabil, allerdings werden sie hauptsächlich im Backenzahnbereich eingesetzt – der Ästetik wegen.

Wie werden die Kronen eingesetzt?

eigenanteil-kassenleistungErst einmal werden defekte Füllungen entfernt. Die natürliche Zahnkrone wird abgeschliffen, so entsteht ein Zahnstumpf. Nun nimmt man einen Abdruck vom präparierten Zahn und der angrenzenden Kieferregion. Mit diesem Abdruck wird vom Zahntechniker ein Modell hergestellt, auf diesem wird dann eine passende künstliche Krone modelliert. Damit diese genau zu den natürlichen Nachbarzähnen passt, wird die Farbe des Materials der Krone angeglichen.

Der Patient erhält zunächst ein Provisorium. Bei seinem zweiten Termin wird die endgültige Krone angepasst und mit Zement dauerhaft befestigt. Diese Krone ist stabil und langlebig.

Wie hoch sind die Kosten einer Krone?

Diese sind abhängig von der Größe, der Beschaffenheit des Materials und aus welcher Legierung sie bestehen. Da sie aufwendig in der Herstellung sind, kosten sie inkl. Zahnarztkosten um die 1.000 Euro.
Daher sind Kronen aus Metall oder Keramik billiger.

Vollgusskronen kosten um die 200 bis 500 Euro, da ihre Kosten vom aktuellen Goldpreis abhängig sind. Die Keramikverblendkronen kosten ca. 300 Euro.

Kostenübernahme durch Krankenkasse

In der Regel werden die Kronen aus Vollkeramik von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen. Auch die Vollguss- und Keramikkronen werden nur bezuschusst.
Daher wäre es sinnvoll, eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen, die die Kosten teilweise oder ganz trägt.
Inwieweit private Krankenkassen die Kronen erstatten, hängt von deren jeweiligen Tarifen ab.

Fazit

Was nun eine Zahnkrone genau kostet, kann man nicht so genau beziffern. Das hängt sicherlich mit der jeweiligen Zahnerkrankung zusammen.

4.8 / 5 Sterne